STANISLAV GROF UND DAS LSD: Von der Pharmakologie zu den Archetypen

Leser-Rezension

Vorgestern Nacht habe ich ein Buch zu Ende gelesen, das ich am liebsten nicht mehr aus den Händen gelegt hätte, und das nicht nur meinen Kopf angeregt, sondern ebenso mein Herz berührt hat. Autorin desselbigen ist Brigitte Grof, der Titel lautet STANISLAV GROF UND DAS LSD: Von der Pharmakologie zu den Archetypen – Eine Hommage zum 90. Geburtstag (erschienen im Nachtschatten Verlag).

Bevor ich nun aber etwas zum Buch selber schreibe, zuerst einen grossen Dank an Brigitte Grof und den Nachtschatten-Verlag für dieses wirklich schön gestaltete Buch sowie ein sehr grosses Dankeschön an Stanislav Grof für all seine Arbeit und Forschungen. Diese haben mein Leben enorm erweitert, aber insbesondere in einer Phase meines Lebens auch erlösende Klarheit gebracht und mir Halt gegeben, als die Unterwelt mich zu verschlingen drohte.

Nun aber zum Buch selbst. Es ist wird als Leser ganz offensichtlich, dass es eine Hommage und eine Art von Jubiläums-Ausgabe ist. Darin enthalten sind so einige Fotos, Danksagungen wie Gratulationen von lieben Menschen und Weggefährten von Stanislav Grof. Man kann gut die grosse Wertschätzung spüren, die zwischen all den Worten vorhanden ist! Im Weiteren sind im Buch zwei Kapitel beigefügt, die absolut lesenswert und sehr interessant sind. Zum einen, das erstmals ins Deutsche übersetzte Vorwort von Stansilav Grof, das in der englischen Ausgabe von Albert Hofmanns LSD – mein Sorgenkind erschienen ist. Es ist eine wirklich gute Zusammenfassung und Darlegung über die Entdeckung und Erforschung von Psychedelika in ihren Anfängen bis heute. Ausserdem deren Potenzial und Nutzen im Bereich der Heilung, Bewusstseinserweiterung und dem persönlichen wie spirituellen Wachstum.

Zum anderen enthält es ein Interview, das die Ehefrau – Brigitte Grof – mit ihrem Mann geführt hat. Dieses wiederum ist eine wirklich tolle Zusammenfassung geworden, von den umfassenden Forschungen von Stanislav Grof sowie den Einsichten und Erkenntnissen, die sich daraus ergeben haben. Und obwohl die Ergebnisse teils weit über das bisher Alltägliche hinausgehen, handelt es sich trotzdem um bodenständige und fassbare Wissenschaft.

Ich denke mir, dass das Buch insbesondere für Menschen geeignet ist, die die Arbeiten und Schriften von Stanislav Grof schon kennen, weil dieses das Ganze wie abrundet. Trotzdem ist das Buch sehr wohl auch für Leute passend, die dieses als Einstieg in die Materie nutzen wollen. Denn es geht nicht nur um die Erforschung von Entheogenen als solches, sondern vor allem auch um die innere psychische Landkarte, die daraus heraus entstanden ist.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 6 von 5 möglichen Sternen ?

RWS